Montag, 24.06.2019 Wolfgang Orth †
 

Konzerte für Wolfgang

Will Russ jr. & Band

Pacific Organ Trio


Beginn 19.00 Uhr
Eintritt frei
Anfahrtshinweise/ Stadtplan


 

In dieser Woche möchten wir in Gedenken an Wolfgang jeden Tag 2 Bands auf die topos-Bühne einladen, die jeweils 1 Stunde bei freiem Eintritt spielen.
Wir laden Euch dazu recht herzlich ein.

Will Russ jr. & Band

Aus der Stadt, die uns Marvin Gaye, Stevie Wonder und The Temptations gab, kommt ein weiteres Detroit-Motown-Wunder: Will Russ jr.
Er singt mit der Seidigkeit und Tiefe einer Stimmlegende. Will Russ jr. belebt die Standards des Souls mit einem ganz eigenen Stil. Weltweit konnte Will schon sein Talent präsentieren.
Will hat schon mit Künstlern wie Mavis Staples (seiner Cousine), Ray Charles, Mariah Carey und Michael Bolton zusammengearbeitet. Mehrfach hat er auch für Clint Eastwood und Hilary Clinton gesungen.
Freuen Sie sich auf einen wunderschönen „souligen“ Abend im topos mit Will Russ jr. und seiner Band.

Will Russ jr
Kontakt: de-de.facebook.com/WillRussJr
 

 

Pacific Organ Trio Pacific Organ Trio

Peter Wehling - Hammond Organ
Robert Hurasky - drums
featuring: Philipp Brämswick - guitar

Das im Rheinland beheimatete Trio mit einer echten "good old" Hammond , E-Gitarre, und Drums spielt authentischen 60/70er Jahre - Style, und bietet einen ziemlich coolen und groovigen Original-Sound.
Mit ihrem Programm präsentiert die hochenergetische Band eine spezielle stilistische Vielfalt: Songs von funkigem Souljazz bis hin zu groovenden Bluestiteln verbinden sich zu einem dynamischen, homogenen und somit einzigartigen, unverwechselbaren Trio-Sound und sorgen so für ein absolut authentisches und abwechslungsreiches Musikerlebnis: Die Musik stammt von Legenden wie Jimmy Smith, Spencer Davis,Booker T & the MG`s und John Mayall - bis hin zum Thema der Kultserie „Monk“ , komponiert von Jeff Beal.
Peter Wehling - Hammond Orgel, Philipp Brämswig - E-Gitarre und Robert Hurasky - Schlagzeug, haben bereits bei ihrer ersten Session unmittelbar gespürt, dass sie musikalisch genau auf einer Wellenlänge liegen: „Der hochenergetische, homogene Trio-Sound war sofort da. Und uns allen war sofort die zwingende Notwendigkeit klar, dass dies die Geburtsstunde einer neuen Aufsehen erregenden Band sein muss!“, gibt Peter Wehling mit einem Augenzwinkern zu Protokoll. Philipp Brämswig gilt als der Ausnahmegitarrist in der Rheinischen Jazzszene, Robert Hurasky begeistert ebenfalls eine große Liebhabergemeinde im Rheinland mit seinem dynamischen und groovenden Drum Sounds.

Bilder vom Auftritt

vorige Veranstaltung

zur Monatsübersicht

zur Quartalsübersicht

back

nächste Veranstaltung

Änderungen vorbehalten!